LIEDERSCHLAG
   
 
  Erich Kästner

KÄSTNER PROBEWEISE

oder

DIE KLEINE FREIHEIT

 „Wer nicht auf die Welt kommt, hat nicht viel verloren“, sagt Erich Kästner in seinem „kurzgefaßten Lebenslauf“. Man kann dahingestellt sein lassen, wie das aus seiner Sicht aussah: immerhin ist er von der Schul­bank weg in den ersten Weltkrieg gezogen, hat das Verbrennen seiner Bücher miterleben müssen und zum zweiten Mal die Welt in Flammen gesehen. Aber auch auf seine vielen „Damenbekanntschaften“, auf wohlbe­gründete Anerkennung und internationalen Ruhm hätte er verzichten müssen, wenn er „im All auf einem Ast“ sitzen geblieben wäre. 




Aus der Perspektive der Welt wäre es jedenfalls ein herber Verlust ge­wesen, wenn Kästner nicht am 23. Februar 1899 in Dresden ihr Licht erblickt hätte. 


LIEDERSCHLAG gestaltet facettenhaft ein Gesamtbild des 1899 geborenen Erich Kästner – des Menschen, des Dichters, des Zeitkritikers. Die Lieder – alle Vertonungen sind von dem Gitarristen der Gruppe Gerhard Lewandowski – stehen im Mittelpunkt und werden begleitet und eingerahmt von Gedichten, Aphorismen, szenischen Arrangements und autobiographischen Aussagen Kästners, so dass jeweils das Thema des Liedes ergänzt und weitergeführt wird.

Es entsteht ein erlebbarer Kästner, ein Mensch voll nachdenklichen Humors und humorvollem Nachdenken (Kölner Stadt-Anzeiger).

 

 



 

 

Werbung
 
 
Heute waren schon 2 Besucher (27 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=